Politik - WELT

?Ein beispielloser Vorgang, den es so noch nicht gab?
?Man bleibt für den Rest seines Lebens Bundeskanzler. Wenn man sich dann wie Gerhard Schröder geriert, muss man damit rechnen, dass einem diese Privilegien entzogen werden?, sagt Thomas Vitzthum, politischer Korrespondent bei WELT. Die Forderungen der Union nennt er ?populistisch?.

Nun wird es eng für Putin-Freund Gerhard Schröder
Wegen seiner Russland-Verbindungen wird Altkanzler Schröder (SPD) jetzt von Parlamentariern des Bundestags sowie des Europaparlaments in Visier genommen. Landet er auf der EU-Sanktionsliste, könnte ihn das härter treffen als russische Oligarchen.

Umfrage sieht Linksruck bei französischer Parlamentswahl im Juni
Frankreichs Präsident Macron kann laut einer aktuellen Umfrage bei der Parlamentswahl weiterhin mit einer Mehrheit rechnen. Das neue linke Bündnis aus Linkspartei, Sozialisten und Grünen könnte aber einen starken Zuwachs erreichen. In der Befragung gibt es einen klaren Verlierer.

Gefangene Kämpfer aus dem Stahlwerk ? russischer Unterhändler fordert Todesstrafe
Mehr als tausend ukrainische Kämpfer aus dem Stahlwerk von Mariupol haben sich in russische Gefangenschaft begeben. Was ihnen jetzt droht, ist unklar, denn ein Austausch ist nicht in Sicht. Ein russischer Unterhändler fordert bereits die Todesstrafe.

Pariser Bürgermeisterin will einen Fahrstreifen der Stadtautobahn bepflanzen
Die Pariser Bürgermeisterin treibt die Verkehrswende in der französischen Hauptstadt radikal voran: Ein Fahrstreifen des Autobahnrings soll in eine Grünfläche mit 20.000 Bäumen umgestaltet werden, ein weiterer soll öffentlichen Verkehrsmitteln und Fahrgemeinschaften vorbehalten sein.

Codes für deine Homepage